Seit längerem setzen sich die Unteraicher Bürger dafür ein, dass die Anlieger der heutigen S-Bahnstrecke und zukünftigen Gäubahnstrecke wirksam vor Lärm und Erschütterungen geschützt werden. Da insbesondere die Erschütterungen und der dadurch entstehende Körperschall in Wohngebäuden durch die S-Bahnzüge in den letzten Jahren stark zugenommen haben, haben wir uns in den vergangenen Monaten intensiv mit Stadtverwaltung und der DB Netze auseinandergesetzt. Infolgedessen haben sich viele betroffene Anlieger aus dem gesamten Stadtgebiet von LE an uns gewandt. Wir haben diese Interessen in einer bislang losen Initiative gebündelt und konnten erreichen, dass die DB Netze in einen Dialog mit uns eingetreten sind und auch die Stadtverwaltung Bereitschaft signalisiert hat, unsere Bemühungen zu unterstützen (siehe Artikel in der Filder Zeitung).

Sollten auch Sie Interesse an dieser Initiative haben und uns unterstützen wollen, kontaktieren Sie uns bitte unter: schienenlaerm-filder@web.de. Jeder Unterstützer hilft!

Wir halten Sie in dieser Rubrik und auf unserer Webseite über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

Artikel aus der Filder Zeitung

Öffentlicher Nahverkehr in Leinfelden-Echterdingen: Schienenlärm sägt zunehmend an den Nerven